Sichern Sie sich noch das Baukindergeld für 2020

Sie spielen als Familie mit dem Gedanken, sich eine selbstgenutzte Immobilie anzuschaffen? Dann sollten Sie sich beeilen und möglichst noch 2020 den Kaufvertrag unterzeichnen bzw. so den Bauantrag stellen, dass er noch in diesem Jahr genehmigt wird. Es wird eine Verlängerung der Antragsfrist diskutiert, aber im Moment gilt immer noch der 31.12.2020 als Stichtag, bis zu dem die Voraussetzungen für den Anspruch auf Baukindergeld vorliegen müssen. Wird der Kaufvertrag erst 2021 geschlossen oder kommt die Baugenehmigung erst nächstes Jahr, kann es zu spät sein und Sie verlieren die jährliche Förderung von € 1.200 über 10 Jahre, also insgesamt € 12.000. Voraussetzung für die Förderung ist, dass das zu versteuernde Haushaltseinkommen mit einem Kind nicht über € 90.000 liegt. Für jedes weitere Kind kommen € 15.000 hinzu. Für die Betrachtung wird das zweite und dritte Jahr vor Antragstellung herangezogen, bei einem Antrag im Jahr 2020 also der Durchschnitt der Jahre 2017 und 2018. Bei höheren Einkommen oder bei schon vorhandenem selbstgenutztem Wohneigentum gibt es kein Baukindergeld.

Den Anspruch sichern Sie sich mit der Unterschrift beim Notar bzw. dem Erhalt der Baugenehmigung. Der Bau und der Bezug der Immobilie kann später in aller Ruhe erfolgen. Die Antragstellung selbst erfolgt spätestens 6 Monate nach dem Einzug bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die Antragsfrist endet mit dem 31.12.2023. Eine schnelle Entscheidung bis zum Jahresende kann sich für Sie sehr lohnen.

 

Dipl.-Ing. Architekt Oliver Senger
SENGER Bau- und Immobilien-Consult
Alte Mainzer Str. 3
55129 Mainz
Telefon 06131 - 329 5245
info@senger.immo
www.senger.immo