Begrünte Schrägdächer…

… können durchaus sicher ausgeführt werden. Mehrere Unternehmen bieten komplette Gründachsysteme für Schrägdächer bis 45° Dachneigung an, mit deren Hilfe extensive, aber auch intensive Dachbegrünungen vorgenommen werden können. Natürlich gibt es spezielle Problemstellungen, die beim geneigten Gründach berücksichtigt werden müssen. So stellt die Dachneigung besondere Anforderungen an die Drän-schicht und auch die Sicherung gegen das Abrutschen der Vegetationsschicht muss gewissenhaft geplant und ausgeführt werden. In Abhängigkeit von der Dachneigung sind unterschiedliche Substrathöhen auszuführen. Zu bedenken ist auch, dass die geneigte Dachfläche die Feuchtigkeit nicht gleichmäßig speichern kann, sondern im Firstbereich deutlich schneller austrocknet, als im Traufbereich. Dies ist bei der Pflanzenauswahl zu berücksichtigen. Geneigte Gründächer werden in der Regel als nicht belüftete Konstruktionen und oft auch als Umkehrdach ausgeführt, was auch an die darunterliegende Konstruktion erhöhte Anforderungen stellt. So muss besonders die Dampfbremse mit größter Sorgfalt ausgeführt werden, um schwerste Bauschäden auf Grund von Tauwasserausfall zu vermeiden.

Insgesamt stellt ein begrüntes Schrägdach, wie auch das bepflanzte Flachdach, eine anspruchsvolle Konstruktion dar, die unbedingt von einem qualifizierten Dachdeckerunternehmen in Ko-operation mit einer erfahrenen Gartenbaufirma und nur mit einem bewährten Gründachsystem ausgeführt werden sollte.

 

Dipl.-Ing. Architekt Oliver Senger
SENGER Bau- und Immobilien-Consult
Alte Mainzer Str. 3
55129 Mainz
Telefon 06131 - 329 5245
info@senger.immo
www.senger.immo