Das Expose, ein Baustein im Verkaufsprozess

Im Expertentipp dieser Woche wie angekündigt die Auflistung was ein Expose für ein Einfamilienhaus enthalten sollte. Auf jeden Fall sollte es nicht einfach eine Wiederholung dessen sein, was ein Interessent schon online sehen konnte. Das Expose muss bereits eine ausführliche Dokumentation der Immobilie bieten, inklusive aller für eine Kaufentscheidung relevanter Daten. Wichtig sind ein Lageplan (Kataster), die Grundrisse, technische Daten, eine Baubeschreibung und der Energieausweis. Auch bereits ausgeführte oder absehbare Sanierungen oder Modernisierungen gehören in dieses Dokument. Natürlich darf eine Beschreibung der Immobilie in Textform nicht fehlen,  doch auch hier zählt Objektivität. Niemand kauft ein Haus auf Grund eines Werbetextes, es zählen Ehrlichkeit und die Fakten. Wichtig sind natürlich auch aussagekräftige Fotos, hier soll aber nicht die Einrichtung präsentiert werden, sondern Schnitt, Architektur und Zustand der Immobilie erkennbar sein. Im Falle einer Besichtigung muss die Erwartungshaltung stimmen, geschönte und bearbeitete Fotos schaffen kein Vertrauen. Ein gutes Expose erspart so unnötige Besichtigungen und Fragen und muss bereits auch die für eine Finanzierungsanfrage nötigen Daten enthalten. Sollte nach (!) Erhalt des Exposes ein Besichtigungstermin gewünscht werden, kann man davon ausgehen, dass auch wirklich ernsthaftes Interesse besteht. Im nächsten Expertentipp werden wir auf dieses Thema eingehen…

Immo65Wiesbaden GmbH
Patrickstraße 14
65191 Wiesbaden
www.Immo65Wiesbaden.de
office@immo65wiesbaden.de
Telefon 0611 - 98872152