Fehler bei der Montage von zentralen Lüftungsanlagen vermeiden

Gerade bei den komfortablen zentralen Lüftungsanlagen passieren bei der Montage die meisten Fehler:

Die Komponenten wurden während der Bauzeit nicht staubdicht verschlossen, sodass Staub, Schmutz und Feuchtigkeit in lagernde oder eingebaute Bauteile eindringen konnten. Hygienische Probleme und Korrosion können die Folge sein.

Falsche Montagen mit ungeeigneten Materialien oder in den Luftstrom ragenden Teilen sorgen für Verschmutzungen und hygienische Probleme. Zu enge Radien und Umlenkungen bewirken erhöhte Strömungsgeräusche und verstärken Druckverluste.

Zu hohe Leckluftverluste können auftreten, wenn die Anlagenteile nicht mit ausreichender Sorgfalt montiert und abgedichtet werden. Dies gefährdet die Gebrauchstauglichkeit und Effizienz erheblich.

Ungenügende Dämmung der Luftleitungen kann zu Tauwasserbildung und in der Folge zu hygienischen Problemen und Korrosion führen, zudem wird die gesamte Anlage weniger effizient.

Die mangelhafte Inbetriebnahme kommt sehr häufig vor. Beginnend bei der eigenen Qualitäts– und Endkontrolle vor Abnahme der Arbeiten, über die Einstellung und Justierung der Anlage bis zur sorgfältigen Einweisung der späteren Nutzer kommt es immer wieder zu Nachlässigkeiten und Schludereien, die am Ende dazu führen, dass die Lüftungsanlage schlechter arbeitet, als es geplant war und möglich wäre.

 

Dipl.-Ing. Architekt Oliver Senger
SENGER Bau- und Immobilien-Consult
Alte Mainzer Str. 3
55129 Mainz
Telefon 06131 - 329 5245
info@senger.immo
www.senger.immo