Gutenbergmuseum und Bibelturm

Morgen, am 15.04.2018, entscheidet sich bis auf weiteres die Zukunft des Gutenbergmuseums. Wird das Museum kurzfristig erweitert und für die Zukunft aufgestellt werden können oder werden die Museumsplanungen von den Mainzer Bürgern gestoppt und alle Überlegungen müssen wieder von vorn beginnen?

Gegenstand des Referendums ist eine Planung, die in einem (beschränkten) Architektenwettbewerb als Siegerentwurf bestimmt wurde. Der Mainzer Stadtrat hat im Anschluss beschlossen, den siegreichen Entwurf von DFZ Architekten zu bauen. Er hat damit sowohl die Zustimmung einer Jury aus sehr renommierten Fachleuten erhalten als auch die der demokratisch gewählten Vertreter der Mainzer Bürgerschaft. Trotzdem konnte die Bürgerinitiative gegen den ausgewählten Entwurf binnen weniger Wochen über 9.500 Unterschriften für ihr Anliegen sammeln und damit den Stadtrat dazu bewegen, einen ersten Bürgerentscheid in Mainz durchzuführen.

Ist es wirklich vernünftig, die Baukunst zum Gegenstand einer Mehrheitsentscheidung unter der Bürgerschaft zu machen? Mir persönlich hat der drittplatzierte Entwurf deutlich besser gefallen. Dennoch respektiere ich die Juryentscheidung und das Votum des Stadtrats. Es gibt immer mehrere Wege nach Rom und der siegreiche Entwurf ist sicher einer, der zum Ziel führt das Gutenbergmuseum attraktiver zu machen, mehr Platz zu schaffen und ein Zeichen im Stadtraum zu setzen. Das Ergebnis einer Ablehnung des Entwurfs wäre dagegen eine längere Agonie des ältesten Druck– und Schriftmuseums der Welt. Bitte lassen Sie das nicht zu. Gehen Sie morgen wählen und stimmen Sie mit Ja. Vor allem aber: Besuchen Sie mal wieder das Museum!

 

Dipl.-Ing. Architekt Oliver Senger
SENGER Bau- und Immobilien-Consult
Alte Mainzer Str. 3
55129 Mainz
Telefon 06131 - 329 5245
info@senger.immo
www.senger.immo