Die Immobilie im Erbfall

Dass eine Immobilie von Generation zu Generation in der Familie weiter gegeben wird, ist längst nicht mehr der Normalfall. So geht mit einem Erbfall oft auch ein Immobilienverkauf einher. Für die Hinterbliebenen und Erben in vielerlei Hinsicht keine einfache Situation. Oft fühlt es sich falsch an, direkt an einen Immobilienverkauf zu denken, in vielen Fällen entsteht auch eine Erbengemeinschaft mit teils widerstrebenden Interessen die es nun zu vereinbaren gilt. Doch letztendlich muss dieses Thema angegangen werden, und sei es wegen der zu erwartenden Erbschaftssteuer. Wichtig sind in jedem Fall gesicherte Eigentumsverhältnisse, ein unumgängliches Dokument ist hier der Erbschein. Sobald dieser beantragt und absehbar ist, können bereits weitere Schritte unternommen werden. Ist ein Immobilienverkauf eine Option, steht an erster Stelle eine qualifizierte Immobilienbewertung. Auf diese basierend kann im Folgenden der Verkaufsprozess geplant und vollzogen werden. Und für eine Protokollierung des Kaufvertrags müssen auch nicht alle Erben anwesend sein, hier kann mit entsprechenden Vollmachten gearbeitet werden. Wichtig ist aber Einigkeit unter den Erben und auch ein zentraler Ansprechpartner, der verschiedene Interessen ergebnisorientiert zusammenführen kann, ist sehr von Vorteil. Das ist in vielen Fällen das regionale Maklerunternehmen, es sichert eine seriöse Abwicklung und entlastet in dieser schwierigen Situation die Hinterbliebenen. 

Immo65Wiesbaden GmbH
Patrickstraße 14
65191 Wiesbaden
www.Immo65Wiesbaden.de
office@immo65wiesbaden.de
Telefon 0611 - 98872152