In Pflegeimmobilien investieren

Die geburtenstärksten Jahrgänge 1955 bis 1969 kommen derzeit und in den nächsten Jahren in das Rentenalter. Die Zahl der pflegebedürftigen Personen soll bis 2035 von derzeit ca. 2,9 Mio. auf ca. 3,8 Mio. steigen. Gleichzeitig werden in den nächsten 10 Jahren 25 % der zur Zeit bestehenden ca. 13.000 Pflegeheime in Deutschland schließen müssen, weil sie nicht mehr den aktuellen Gesetzgebungen und Standards entsprechen. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die Bedeutung von Pflegeimmobilien als Kapitalanlage wächst und attraktivere Renditen als andere Anlageformen wie  Renten- oder Lebensversicherungen verspricht. Derzeit liegt die garantierte Mietrendite in diesem Bereich bei ca. vier bis fünf Prozent. Auf Grund der hohen Nachfrage weisen Senioren- und Pflegeimmobilien schon heute oft lange Wartelisten auf. Viele Anbieter dieser Einrichtungen bieten deshalb zusätzlich zur attraktiven Verzinsung auch ein bevorzugtes Belegungsrecht an. Damit kann man sich schon frühzeitig einen Platz in einer ausgewählten Pflegeeinrichtung sichern.

Bei allen Investitionen im Bereich der Pflegeimmobilien sollte man bedenken, dass alte Menschen heute keine homogene Gruppe mehr sind, sondern auch im Alter ihren eigenen Lifestyle weiter pflegen wollen. Pflegeheime mit hotelähnlichem Charakter, Mikro-Wohnheime und generell betreutes Wohnen mit individuell gestalteten Pflegeangeboten für Senioren sind deshalb Erfolgsmodelle für die Zukunft. Sicher ist, dass der steigende Bedarf an Pflegeplätzen in Deutschland die Anlage in Pflegeimmobilien langfristig stabil und attraktiv halten wird. Gerne informieren wir Sie bei Interesse individuell über Investitionen in den Pflegebereich.

 

Dipl.-Ing. Architekt Oliver Senger
SENGER Bau- und Immobilien-Consult
Alte Mainzer Str. 3
55129 Mainz
Telefon 06131 - 329 5245
info@senger.immo
www.senger.immo