Problemlöser Estrichziegel

Fußbodenheizung und Altbausanierung sind oft nur schwer zu kombinieren. Vor allem der höhere Fußbodenaufbau sorgt in der Folge oft für nur aufwendig lösbare Probleme bei Tür- und Fensterhöhen oder der Absturzhöhe an Geländern. Da zukünftig durch den vermehrten Einsatz von Wärmepumpen als Heiztechnik öfter über den Einbau einer Fußbodenheizung nachgedacht werden dürfte, bietet sich der Estrichziegel als Problemlöser zur Verringerung der Fußbodenaufbauhöhe an. Das Produkt besteht aus Keramik, ist lediglich 18 mm hoch und ersetzt die komplette konventionelle Nassestrichschicht, auf Wunsch sogar inklusive des Bodenbelags. Verlegt wird das Produkt einfach in Nut- und Feder-Verbindung. Die verlegte Fläche ist nach in 24 Stunden begehbar und nach 48 Stunden voll belastbar. Angeboten werden die Estrichziegel in der Farbe Naturrot als Lastverteilschicht, auf die dann ein konventioneller Bodenbelag aufgebracht wird, oder als Designvariante, die sowohl Lastverteilschicht wie auch endgültiger Bodenbelag und in verschiedenen Farben und Dekors erhältlich ist. So ein trockener Heizestrichaufbau ist kaum höher als der konventionelle, nicht beheizte Fußbodenaufbau, und teure Anpassungen der Sturz- und Geländerhöhen können damit entfallen. Die sehr gute Wärmeleitfähigkeit der Estrichziegel sorgt darüber hinaus für ein weniger träges Wärmeverhalten der Fußbodenheizung. Die Behaglichkeitstemperatur wird wesentlich schneller erreicht als bei herkömmlichen Heizestrichen.

Dipl.-Ing. Architekt Oliver Senger
SENGER Bau- und Immobilien-Consult
Alte Mainzer Str. 3
55129 Mainz
Telefon 06131 - 329 5245
info@senger.immo
www.senger.immo