Die Verlängerung der Gewährleistungsfristen

Manche Bauherren möchten die Gewährleistungsfristen verlängern. Gesetzlich beträgt die Gewährleistungsfrist 5 Jahre und beginnt mit der Abnahme. Formuliert man eine solche Verlängerung der Gewährleistungszeit als Allgemeine Geschäftsbedingung, ist Vorsicht geboten. Zu allgemein darf die Formulierung nicht ausfallen. Das Landgericht Bonn (Urteil vom 14.03.2018 Az.: 13 O 223/16) hat kürzlich eine Verlängerung der Gewährleitungsfrist für "die komplette Außenhaut" als unzulässig beurteilt. Denn die Verlängerung der Gewährleistung muss auf solche Gewerke beschränkt werden, bei denen Mängel häufig vorkommen und welche erfahrungsgemäß erst nach 5 Jahren auftreten.

 

mitgeteilt von Rechtsanwalt Falk Ostmann
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

 

RA Falk Ostmann
Dingeldein Rechtsanwälte
Bachgasse 1
64404 Bickenbach
Telefon: 0 62 57 / 8 69 50
Telefax. 0 62 57 / 6 35 26
Email: kanzlei@dingeldein.de
Web: www.dingeldein.de