Was sind Steinfurniere?

Bei Steinfurnieren handelt es sich um eine Neuentwicklung der Baustoffindustrie, bei der Naturstein in 1,5 bis 3 mm dünne, biegsame Scheiben geschnitten und damit zum Leichtbaumaterial wird. Entwickelt hat das „Steinfurnier“ die Schweizer Firma Skinrock, die dem Naturstein damit ganz neue Anwendungsgebiete erschlossen hat: Ob als Bodenbelag auf statisch ausgereizten Holzdecken oder als Fassadenbekleidung bei Aufstockungen – die dünnen und leichten, großformatigen Platten bieten viele Verwendungsmöglichkeiten. Hergestellt werden die neuartigen Natursteinplatten indem zunächst eine faserverstärkte Harzmischung auf eine glatte offenporige Steinoberfläche aufgetragen wird. Danach folgt eine dünne Glasfaserfolie und abschließend eine Grundierung. Die drei Schichten trocknen dann und verbinden sich dabei mit einer 0,5 bis 1,0 mm starken Steinschicht. Diese wird danach in einer Stärke von max. 3 mm von Steinblock abgezogen. Fertig ist das Natursteinpaneel. Die gängigen Formate liegen bei 60 cm x 120 cm oder 120 cm x 250 cm. Bei einem Gewicht von nur  2,8 kg/m² liegt so eine 3 m² große Platte bei lediglich ca. 9 kg und kann bequem von einem Mann verlegt werden. Als Dekore bietet Skinrock 20 Gesteinssorten an, vom Naturschiefer über Marmor bis zum Quarzit. Die Platten besitzen eine Brandschutzprüfung, sind frost– und tausalzbeständig und ermöglichen die Wasserdampfdiffusion – ein weitreichender Einsatz bei der Altbau– und Badsanierung, aber auch bei der Verlegung von Boden– und Wandbelägen ist damit garantiert. 

Dipl.-Ing. Architekt Oliver Senger
SENGER Bau- und Immobilien-Consult
Alte Mainzer Str. 3
55129 Mainz
Telefon 06131 - 329 5245
info@senger.immo
www.senger.immo