Wird Steuer gesenkt?

Die Grunderwerbsteuer macht bei den Kaufnebenkosten den größte Kostenblock aus. In Rheinland-Pfalz liegt der Steuersatz bei 5 Prozent vom Kaufpreis einer Immobilie. Da die Nebenkosten nicht finanziert werden, müssen sie von Käufern angespart werden: Das verzögert den Hauskauf, während die Preise steigen.

Bislang war dieser Steuersatz starr, egal wie hoch das Einkommen der Immobilienerwerber ist. Das soll sich ändern. Die Regierung will den Bundesländern mehr Freiräume ermöglichen. Denn diese vereinnahmen die Steuer. So könnten Familien, die unterhalb einer gewissen Einkommensgrenze liegen, einen niedrigeren Steuersatz erhalten, sofern es ihr erster Hauskauf ist und sie die Immobilie selbst bewohnen.

Bis es soweit ist, sind vermutlich einige Verhandlungsrunden zwischen Bund und Ländern nötig. Die Länder werden sich nur auf Reduzierungen einlassen, sofern sie im Gegenzug eine Kompensation für ihre Steuerausfälle erhalten.

Christian Stark Immobilien e. K.
Kurhausstraße 20a
55543 Bad Kreuznach
Tel. 06 71 – 9 20 36 00
Tel. 0 61 31 – 94 20 20
www.facebook.com/ChristianStarkImmobilien
www.christianstark.eu

Immobilienbewertung: Kostenloser Schnelltest